Olympia in Sotschi: Felix Loch holt Deutschlands 1. Gold

10
Februar
2014

Tags: , ,

Sportart: News / Sonstiger Sport

Beim Rodeln der Herren ist Felix Loch im Einsitzer seiner Favoritenstellung gerecht geworden und hat sich am Ende souverän die Goldmedaille gesichert. Damit ist er zugleich der erste deutsche Medaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi.

Zwei Bahnrekorde für Felix Loch

Felix Loch ging als Topfavorit in das Einsitzer-Rennen beim Rodeln der Herren, doch nach dem ersten von vier Läufen musste er noch dem Russen Albert Demtschenko den Vortritt lassen. Doch Loch schlug zurück und ihm gelang sowohl im zweiten als auch im dritten Lauf ein Bahnrekord, womit er die Führung in der Gesamtwertung übernahm. Letztere ließ sich der Olympiasieger von Vancouver auch im vierten Lauf nicht mehr nehmen und somit darf Felix Loch seinen zweiten Olympiasieg in Folge feiern. Loch gewann am Ende mit einem Vorsprung von fast einer halben Minute vor seinem ärgsten Verfolger.

Andi Langenhan verpasst knapp eine Medaille

Fast hätte es in diesem Wettbewerb noch eine zweite Medaille für Deutschland gegeben. Andi Langenhan zeigte ebenfalls eine gute Leistung und verpasste mit dem vierten Rang denkbar knapp die Bronzemedaille. Letztere ging an den Italiener Armin Zöggeler, dem damit ein würdiger Abschied von Olympia gelang. Auch Gastgeber Russland durfte am Ende jubeln, denn der bereits 42 Jahre alte Albert Demtschenko gewann die Silbermedaille. Auch für Demtschenko dürften dies die letzten Olympischen Spiele gewesen sein. Mit Semen Pawlitschenko erreichte ein weiterer Russe die Top 5. Die große Enttäuschung aus deutscher Sicht war David Möller, der in Vancouver noch die Silbermedaille gewann und in Sotschi nur noch Platz 14 erreichte.