Jahresrückblick Sport 2013 – ein Füllhorn schöner Erlebnisse

10
Januar
2014

Tags: , ,

Sportart: News / Sonstiger Sport

Das Sportjahr 2013 war aus deutscher Sicht ein ganz besonderes – nicht zuletzt geprägt vom FC Bayern München und seinem Triple: Die Bayern gewannen die Deutsche Meisterschaft, die Champions League und holten auch den DFB-Pokal. Doch 2013 gab es noch weitere Highlights, die in einem Jahresrückblick Sport 2013 nicht fehlen dürfen.

Nicht nur Fußball

2013 war zweifellos ein gutes Fußballjahr – auch für das vermeintlich schwache Geschlecht: Der VFL Wolfsburg tat’s den Bayern gleich und wird 2013 Triple-Sieger. Und auch die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft holte im schwedischen Solna erneut einen Titel – ihren bereits achten EM-Titel.
Formel 1-Pilot Sebastian Vettel vollbrachte mit seinem bereits vierten WM-Titel eine absolut außergewöhnliche Leistung. Wer erinnert sich nicht auch gern an Bum-Bum-Bine, die deutsche Tennisspielerin Sabine Lisicki, als sie es im Tennismekka Wimbledon bis ins Finale schaffte und sich dort nur der Französin Marion Bartoli geschlagen geben musste. Doch auch Tennis-Oldie Tommy Haas schaffte es weit – bis ins Viertelfinale bei den French Open 2013, und ein paar Wochen später in Wimbledon erreicht er immerhin das Achtelfinale. Auch die Leichtathletik-WM verlief erfolgreich für einige deutsche Athleten: Allen voran Diskuswerfer Robert Harting mit seinem Titelgewinn, aber auch Speerwerferin Christina Obergföll, Kugelstoßer David Storl sowie Stabhochspringer Raphael Holzdeppe wurden jeweils mit Gold dekoriert. Bei der Hockey-EM in Belgien gingen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Titel an die deutschen Teams.

Wintersport

Auch im Wintersport machten einige Deutsche mit besonderen Erfolgen von sich reden. Gleich zu Anfang des Jahres 2013 war es Isabelle Laböck, die bei der Snowboard-WM in Stoneham (Kanada) den WM-Titel für Deutschland im Parallel-Riesenslalom holte. Im Zweierbob holte das Gespann Francesco Friedrich/Jannis Bäcker bei der Bob-WM in St. Moritz den Titel. Genauso erfolgreich war der deutsche Vierer-Bob: Das Team um Maximilian Arndt lag nach zwei Läufen vorn und wurde Weltmeister. Auch die Rodler glänzten: Hier war es Felix Loch, der bei der Rodel-WM im kanadischen Whistler gewinnt genauso wie Natalie Geisenberger bei den Frauen, aber auch die Doppelsitzer Tobias Wendt/Tobias Arlt sowie die Teamstaffel holten Gold. Damit holten die Deutschen sogar alle Titel bei der Rodel-WM. Auch die Ski-WM in Schladming war von deutschen Erfolgen gekrönt: allen voran Maria Höfl-Riesch mit Gold in der Superkombi und Bronze in der Abfahrt. Doch auch Felix Neureuther stand auf dem Treppchen und wurde für seine Leistungen dekoriert – mit der Silbermedaille im Slalom. Bei der nordischen Ski-WM in Val di Flemme gab es nur einmal Gold für Deutschland – durch Eric Frenzel in der Kombination. Außerdem gab es für das deutsche Team noch einmal Silber und dreimal Bronze. Frenzel schrieb später noch Sportgeschichte, als er auch den Gesamt-Weltcup in der nordischen Kombination gewann.

Natürlich läuft’s nicht bei allen Athleten immer gut. Enttäuschend verlief aus deutscher Sicht zum Beispiel die Biathlon-WM in Nove Mesto: Neben Bronze für die Herrenstaffel gewann lediglich Andrea Henkel eine Einzelmedaille – eine silberne.

Thomas Bach und Vorfreude auf 2014

Auch auf Funktionärsebene gab es 2013 aus deutscher Sicht ein Highlight zu vermelden: Thomas Bach wurde am 10. September zum Präsidenten des Internationalen Olymypischen Komitees (IOC) gewählt – als ersten Deutscher überhaupt. Und was bringt die Zukunft? Wir können uns bestimmt auch 2014 auf attraktiven Sport freuen – dafür hat allein schon die deutsche Fußball-Elf mit ihrer Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien gesorgt. Wir dürfen also weiter mit Spannung auf große deutsche Erfolge hoffen.